www.wiesenhaid.de
Startseite
Lage
Ortsplan
Geschichte
Gegenwart
Menschen
Kirchliches Leben
Heimatortsgemeinschaft
Treffen
Was ist hier neu?
Kontakt / Impressum
Gästebuch
Kirchenbücher / Matrikel - Wiesenhaider Familienbuch
Projekt

Die Vorstellung des “Familienbuchs Wiesenhaid” auf dem Treffen 2015 in Ulm, mußte wegen Krankheit des Verfassers leider ein weiteres Mal ausfallen. Zwar wurde erneut eine Bestellliste ausgelegt, jedoch gab es keine Informationen über den Liefertermin oder den Preis des Werkes, welches von entsprechend Interessierten sehnlich erwartet wird. Als Bestelladresse wurde angegeben:
Richard Jäger, Ruhr Str. 7, 68167 Mannheim

Auch wenn es in Summe für den Autor, Richard S. Jäger, trotz jahrelanger Vorarbeit, wegen des insgesamt wohl eher überschaubaren Leserkreises, vermutlich kein großer wirtschaftlicher Erfolg werdem dürfte, wird ihm der anhaltende Dank seiner Heimatgemeinde und die Wertschätzung seiner Landsleute sicher gewiss sein. Auch in der wissenschaftlichen Dokumentation der Epoche der Besiedelung des deutschsprachigen Banats wäre eine derzeit noch klaffende, “weiße Lücke auf der Landkarte” geschlossen und dem der sie schließt, die nachhaltige Anerkennung der Banater Schwaben sicher.

(EW)

Zwischeninfo vor dem Treffen 2015
 

Auf Anfrage teilte uns der Verfasser,Richard S. Jäger, im Februar 2015 folgendes mit:

Zwischeninfo von 2013: Unser Landsmann Richard S. Jäger arbeitet dankenswerterweise seit einigen Jahren an der Aufarbeitung der Daten für ein Wiesenhaider Familienbuch und wollte das Manuskript auf dem Wiesenhaider Treffen 2013 vorstellen. Wegen Krankheit wurde dies leider verhindert. Er schrieb in seiner E-Mail vom 13.09.13 an den HOG-Vorstand, die wir hier ausschnittsweise wiedergeben, folgendes:

Leider bin ich zur Zeit krank, (...) und kann morgen Abend nicht nach Ulm kommen. (...)

Grüß mir alle Wiesenhaid Landsleute recht herzlich auch im Namen des Bundesvorstandes der Landsmannschaft der Banater Schwaben. Ich hätte euch alle gerne morgen wiedergesehen. Zumal ich im August in Wiesenhaid war und auch Fotos von Friedhof, Kirche und Dorf gemacht habe, die morgen gerne gezeigt hätte.

Das Familienbuch Wiesenhaid 1770-2012 habe ich als Manuskript soweit fertig. Jetzt muss ich noch Korrektur lesen. Im Familienbuch sind alles Familien enthalten die jemals in Wiesenhaid gelebt, geboren oder geheiratet haben. Es ist ein umfangreiches Werk von über 800 Seiten.

Vielleicht könnt ihr schon eine Vorbestellerliste auslegen, damit sich die Interessenten eintragen können. Der Preis richtet sich auch nach der Höhe der Auflage. Je mehr Bestellungen desto günstiger der Preis.

Wünsche euch einen schönen Tag und einen guten Verlauf des Wiesenhaid Treffens.

Viele Grüße

Richard
 

Ursprüngliche Ankündigung des Projekts

“Ich möchte euch mitteilen, dass ich nun alle Wiesenhaider Matrikelbücher von 1777 bis 1990 als Kopien hier in Deutschland habe und am FAMILIENBUCH WIESENHAID kräftig arbeite. Die Taufen sind von 1777 bis 1989 (674 Seiten), Heiraten 1777 bis 1987 (266 Seiten) und Sterbefälle (1777 bis 1990). Diese Daten wurden von mir in eine spezielle genealogische Datenbank erfasst. Es sind fast 3000 Wiesenhaider Familien für die Jahre 1770 bis 2005! Jeder Wiesenhaider findet sich darin wieder und kann somit seinen Stammbaum erstellen. Ich hoffe dass ich bis Ende 2006 das Manuskript für den Druck fertig habe. Das Buch wird etwa 800 Seiten haben und etwa 30 bis 40 Euro kosten. Ich brauch aber noch bitte eure Mitarbeit. Gesucht werden die Daten der Wiesenhaider (Geburten, Heiraten, Sterbefälle nur von hier! (in Deutschland bzw.USA) und von vielen Familien fehlt das Aussiedlungsdatum nach Deutschland. Bitte um Mitteilung.” Infos bitte an: richard.s.jaeger@t-online.de

Hintergrund

Wiesenhaid wurden erst ab 1777 eine eigenständige Pfarrei. Deshalb gibt es auch erst ab diesem Datum eigenständige Matrikel. Davor gehörte die Gemeinde Wiesenhaid zur Pfarrei Engelsbrunn und auch die Matrikeleinträge fanden dort statt.

Die Matrikel liegen als Mikrofilme im Deutschen Institut für Auslandsbeziehungen {www.ifa.de} und  im National Archiv in Rumänien. Hier in Deutschland sind die Kopien der Kirchenbücher aus den Jahren 1777 bis 1835. Um genau zu sein, da die Kirchenbücher in Tauf-, Heirats- und Sterbematrikel aufgeteilt waren, sind hier in Deutschland die Taufmatrikel von 1777 – 1828 und die Heirats-, und Sterbematrikel von 1777 – 1835. Ebenso sind hier die Kopien der Kirchenbücher aus Engelsbrunn in denen die Wiesenhaider mit eingetragen wurden.
 

> Zur Musterseite (etwas größer) <
 

Für Hobby-Ahnenforscher: Kirchenbücher Wiesenhaid jetzt online
Screenshot: 1. Seite des ersten Kirchenbuchs Wiesenhaid Banat
Seit November 2014 stehen die alten Kirchenbücher von Wiesenhaid und Engelsbrunn
im Internet zur Ansicht bereit. Interessierte können nun die Eintragungen zu Ihre
Ahnen selbst in den Online-Büchern suchen.
                                                                   Zum Weiterlesen ... HIER ... klicken.
www.wiesenhaid.de